E5 Alpenüberquerung

E5 Fernwanderweg: Geführte oder private E5 Wanderung?

Berghütte mit Berglanschaft

Viele Wanderer überlegen sich ob Sie privat die E5 Wanderung antreten möchten oder doch lieber mit einer geführten Gruppe über die Alpen wandern. Deshalb haben wir mit diesem Beitrag versucht die Vor und Nachteile der Varianten aufzuzeigen.

Private E5 Wanderung

Gute Beschilderung und Reiseführer machen eine private E5 Wanderung möglich. Viele wandern alleine oder in kleinen Gruppen von Oberstdorf bis nach Meran. Eine private E5 Wanderung ist oft deutlich günstiger als die geführten Wanderungen mit Bergführer. Die Wanderung privat durchzuführen stellt für einige auch oft einen besonderen Reiz und eine Herausforderung dar. Zudem kann die Wanderung besser auf die persönlichen Urlaubstage angepasst werden. Aus diesen Gründen tritt die Mehrheit private Wanderungen ohne Führung an.

Jedoch ist bei der privaten Wanderung grundsätzlich einiges mehr zu beachten. Schon bei der Planung der Alpenüberquerung sind die Reservierung der Hütten/Hotels, das Kaufen von Karten und Reiseführer, die Rückfahrt im E5 Bus Meran – Oberstdorf selbst zu organisieren und der Zeitraum für die Wanderung zu wählen. Dies kann jedoch heute mit relativ wenig Zeitaufwand per Internet gemacht werden. Neben der Planung ist ein wenig Wander-Erfahrung bei der privaten Wanderung gefordert.

Geführte E5 Wanderung

Die Beliebtheit des E5 Fernwanderwegs wächst und somit nimmt auch die Zahl der Anbieter von geführten Wanderungen über die Alpen zu. Meistens bieten diese Anbieter eine beinahe „All-inclusive“ E5 Alpenüberquerung mit Übernachtungen, Taxi, Gondelfahrten und den Rücktransport nach Oberstdorf an. Somit muss man sich selbst keine Gedanken um die Planung machen. Mittlerweile werden bereits unterschiedliche Routen nur für bestimmte Altersgruppen (z.B. über 50) und viele weitere E5 Alpenüberquerungen angeboten.

Jedoch sind die Anbieter oft schon relativ früh ausgebucht und man bekommt keine Geführte Wanderung am Wunschtermin. Die Kosten für die geführte Wanderung sind dazu noch meist um einiges höher und man muss sich an das Tempo der Gruppe anpassen.

Fazit

Grundsätzlich haben private und geführte Wanderung Vor- und Nachteile. Deshalb sollte man individuell entscheiden welche der beiden Varianten am besten zu einem passt. Mit einer Privat-Wanderung können Kosten gespart werden und zudem stellt diese ein größeres Abenteuer dar als die geführte. Bei einer geführten Wanderung hingegen wird alles professionell organisiert und man wandert mit einem kompetenten Wanderführer.

 

Egal für welche Variante der Alpenüberquerung Sie sich entscheiden, wir wünschen viel Spaß beim Wandern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.