E5 Alpenüberquerung

Weitwanderweg durch das Passeiertal – E5 Alpenüberquerung

Berglandschaft in Südtirol

Der E5 Wanderweg, welcher von Konstanz nach Bozen in Südtirol und zuletzt nach Venedig führt, ist unter den Fernwanderwegen im Alpenraum einer der schönsten Wanderwege. Der fast durchwegs alpine Weg verläuft durch Österreich, Südtirol und Italien und zeigt dabei die unterschiedlichen und wunderschönen Landschaften und Panoramen auf. Der Teil der hier beschrieben wird, bezieht sich nur auf die Strecke, die von der österreichisch-italienischen Staatsgrenze über das Timmelsjoch durch das Passeiertal bis nach Meran verläuft. Der Weg ist immer gut und übersichtlich markiert und die Wanderer durchqueren herrliche geschützte Natur. Derselbe Weg wurde bereits vor Hunderten von Jahren von Schmugglern benutzt, welche Waren von einem in das andere Land brachten. Nach der anstrengenden Tour entspannt Mitfahrgelegenheit bei unserer Rückfahrt Meran Oberstdorf nutzen.

Wegbeschreibung Wanderweg E5 durch das Passeiertal

Am nördlichen Rand des Naturpark Texelgruppe, direkt am Timmelsjoch, folgen Sie einer breiten Terrasse von wo dann rechts ein Pfad mit der Markierung E5 steil hinab ins Tal führt. Es geht immer steil abwärts bis zum Gasthof Hochfirst, der direkt auf der Hochalpenstraße liegt. Weiter über den Forstweg zur Passer, diesen überqueren Sie und gehen am rechten Hangufer entlang bis ins Dorf Rabenstein. Nach 2 Stunden Gehzeit erreichen Sie das kleine Dörfchen Moos, das der Hauptort des Hinterpasseiers ist. Ein kurzes Stück müssen Sie der Hauptstraße entlang wandern und nach dem Tunnel links abbiegen. Von Stuls gehen Sie über die Silberhüttenhöhe, die auf 1.283 Höhenmeter liegt und danach wieder abwärts Richtung Glaiten. Der E5 Wanderweg führt Sie dann direkt bis ins Dorfzentrum von St. Leonhard in Passeier. Von St. Leonhard aus gehen Sie bis zur Pfandler Alm, diese erreichen Sie über die Sarntaler Alpen, immer dem Wegweise Pfandler Alm folgend. Wenn Sie den Pfandlerhof erreichen, dann gehen Sie bei der Hofkapelle nach links auf den Weg Nr. 1 bis Sie die berühmte Alm erreichen. Nachdem Sie die Mahdalm erreicht haben, sind Sie nach einer halben Stunde bei der Hirzer Hütte. Von der Hirzer Hütte aus können Sie über die Kratzbergerseen zur Meraner Hütte gelangen. Sie wandern zu der Tallner Alm, den Weg Nr. 4 folgend. Von der Hirzerscharte bis zu den Kratzberger Seen weiter zum Missensteiner Joch und danach folgt der Abstieg in den Kessel von Meran 2000. Zum Schluss noch einmal ein kurzer Anstieg bis zur Meraner Hütte. Insgesamt beträgt die Gehzeit dieser Etappe 15 Stunden und 50 Minuten.

Weitere Informationen zum E5:

Alle 8 Etappen von Oberstdorf nach Meran

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.